Es ist Freytag. Es ist Flurytag XII

12 mal Spass mit Uly. So soll es weitergehen. Heute drei am Stück.

Bis nächsten Freytag. Denn dann ist wieder Flurytag.

Wir bringen an dieser Stelle jeden Freitag einen neuen Cartoon von Uli Flury. Und wie immer mehr unter: http://www.cartoon-manufaktur.com

Ihr wollt Uly eine Nachricht schicken ?

 

 

 

Vorkriegsteile-Markt im Vogtland

Gert Reiher hatte seinen letzten Vorkriegsteile-Markt im Vogtland.Er hat ihn vor 16 Jahren ins Leben gerufen.

Man(n) kennt sich. Etwas Fachsimpeln. Eine schöne Indian. Immer was zu schauen.E-Bike Vorreiter 🙂 In Zukunft findet er dann in Oelsnitz/Vogtland statt und wird ausgerichtet von Kevin Rannacher.

Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg beim Vorkriegsteile-Markt

Only for Man – Victoria auf der Isle of Man – IV

Samstag, 27. August

Heute ist der erste Renntag. Dementsprechend sind alle Zufahrtsstraßen zum 60 km-Rennkurs abgesperrt und das sind eine ganze Menge.  Runde 500 ehrenamtliche Helfer sind an so einem Tag im Einsatz um den Rennbetrieb möglich zu machen, das ist eine immense Logistik, die wie am Schnürchen funktionieren muss.Als Zuschauer muss man also genau abzirkeln wo man zum Rennen Anschauen hinfährt. Einen Zuschauerplatz aufzusuchen, wo man den ganzen Tag nicht mehr wegkommt, ist nicht sinnvoll. Wir praktizieren die gleiche Übung wie beim Pub-Besuch, alle Mann in einen Bus und ab geht`s. Den ganzen Tag den Tankrucksack und Helm in Motorradklamotten rumschleppen ist auch kein Spaß und die Sonne lacht den ganzen Tag vom Himmel. In England regnet es doch immer.  Blödsinn. Wir sind nicht in England, wir sind auf der Isle of Man, hier ticken die Uhren und das Wetter anders.Wir fahren nach Douglas, parken irgendwo in der Nähe der Paddocks und laufen in Richtung Start und Ziel, irgendwo müssen wir ja anfangen und da ist Start und Ziel genau richtig. Wir schauen uns das Senior Classic Race, die letzten Qualifyings und die VMCC Club Parade an. Dann wandeln wir mit offenem Mund und umso offeneren Ohren durch das Fahrerlager.

Da werden ständig die MV-Dreizylinder und Paton-Zweizylinder brüllen lassen und die Startmaschine kommt nicht zur Ruhe. Schon mal eine Vierzylinder Benelli in der Warmlaufphase gehört? Da fliegt dir glatt das Trommelfell raus, das Wort Phonbeschränkung kennt hier kein Mensch, auch wenn die Rennstrecke durch Städte und Dörfer führt.

Eine Norton Manx mit offenem Megaphon klingt dagegen weichgespült. Der Unterschied liegt nur darin, dass der Betonboden mit den Umdrehungen des 500er Eintopfes mitvibriert, so dass ein wohliges Gefühl durch die Fußsohlen in den Körper strömt  – muss man erlebt haben.Wir fahren noch ein Stück die Küste entlang in Richtung Creg-ny-Baa, das ist die gälische Bezeichnung für den „Berg der Kühe“. Dieser Streckenabschnitt ist ein absoluter Klassiker – „must see!“ – hier ist eine der wenigen Tribünen, für die Eintritt verlangt wird. Es ist eine ca. 90 Grad Kurve in einer Sektion, die bergab führt und man hat im Kurvenscheitelpunkt einen tollen Ausblick in beide Richtungen. Viele spektakuläre Rennfotos wurden und werden hier gemacht.

Dass genau hier ein Pub zu finden ist und immer eine Menge interessanter Motoräder der Zuschauer rumstehen, macht diesen Streckenabschnitt noch reizvoller.   

Es ist Freytag. Es ist Flurytag XI

Hellau, Alaaf, morgen ist der 11.11. Karneval de Alemann. Die 5te Jahreszeit beginnt. Und immer schön trocken bleiben.

 

Bis nächsten Freytag. Denn dann ist wieder Flurytag.

Wir bringen an dieser Stelle jeden Freitag einen neuen Cartoon von Uli Flury. Und wie immer mehr unter: http://www.cartoon-manufaktur.com

Ihr wollt Uly eine Nachricht schicken ?

 

 

 

Guckst Du A2 – oder hols Dir doch

Nicht vergessen, die schönsten A2 Plakate gibt es bei uns.

Alle Victoria Modelle von 1901 bis 1958.Fahrräder und Victoria FixKR6 BergmeisterVictoria KR8

Victoria Vicky

100 Jahre nur bei uns Victoria Aero Victoria Werbung

Victoria KR 7 Das waren Zeiten mit den Victoria Fahr- und Motorrädern aus Nürnberg Die Fahrerlegenden und Sporterfolge

Aufkleber und T-Shirt könnt ihr bei uns auch bekommen.

Und das ultimative Victoria Buch.Eine kleine Leseprobe?

Haben wir Euer Interesse geweckt ? Hinterlasst uns hier eine Nachricht und wir melden uns bei Euch.

Es ist Freytag. Es ist Flurytag X

10x Uly und „The Weg of Live“

Lieber Uly, ein großes Danke das wir auf unserer Seite immer wieder Deine Cartoons bringen dürfen. Ich freue mich schon immer auf den Freytag, dann da ist Uly Tag.Gebe Dir auch beim nächsten Treffen endlich ein Bier aus um Dich persönlich kennenzulernen. Bis nächsten Freytag. Denn dann ist wieder Flurytag.

Wir bringen an dieser Stelle jeden Freitag einen neuen Cartoon von Uli Flury. Und wie immer mehr unter: http://www.cartoon-manufaktur.com

Ihr wollt Uly eine Nachricht schicken ?

 

 

 

Schlaf Boxer Schlaf – oder der Winter kommt halt doch

Unser Kollege Len Thesing hat bereits begonnen seine V-Motoren einzumotten.

Er kümmert sich um KR 21 Swing Peggy  und baut auch Fahrräder zum E-Bike um.

Hier seine neue neue Werkstatt.

Alles auf Vordermann bringen.Ach ja, den VW nicht vergessen.

Und das schönste zum Schluss.

So wird es jetzt den meisten von uns gehen, die Schätze einmotten und die graue und neblige Novemberzeit hinter uns bringen.

Hier seine Vorstellung.

Beste Victoria geïnteresseerde,

Mijn naam is Len Thesing (1965)  en ik fungeer als contactpersoon voor de Victoria vereniging in Nederland.

Mijn ouders zijn in 1946 met een Victoria KR20 uit 1936 gaan rijden. Eind jaren 50 was deze motor zo verouderd dat er geen koper meer voor te vinden was. Mijn vader heeft de motor gedemonteerd en  op zolder gelegd. Als 10 jarige was het “vinden” van een motorfiets op zolder een geweldige vondst. Met ijzerdraad had ik de motor in elkaar gezet en vertelde het mijn ouders. Het Victoria virus had toegeslagen. Tijdens mijn 16de levensjaar kocht ik een KR26 en heb deze in de twee jaren richting mijn rijbewijs gerestaureerd. Met een zeer kleine beurs kon ik toch motorrijden en nog op een Victoria ook.

Op mijn 18de kocht ik mijn eerste Bergmeester. Andere modellen volgde al spoedig zoals: diverse

Vicky ’s, Swing’s, Nicky’s en Peggy. Omdat ik de KR26 en Bergmeister voor woon/werk verkeer heb gebruikt heb ik vele 10.000de  kilometers Victoria plezier achter de rug. Dit plezier heeft een vervolg gekregen in 1995 toen ik bij toeval hoorde van de Victoria ig. Ik heb in Miehlen het Victoria treffen bezocht en kon eindelijk mijn passie delen. Ik ben goed op de hoogte van de club en haar leden. Mocht u vragen hebben omtrent het thema Victoria kun u bij mij terecht. Vanzelfsprekend heb ik niet op alle vragen een antwoord maar de kans is groot dat ik u naar de juiste persoon weet te verwijzen.

Ik hoop dat de Victoria club u veel plezier biedt!

 

Met vriendelijke groet,

Len Thesing

Westzaan

Holland

Gestatten, Anton Grabinger

Typreferent für KR 17 Parilla – Anton Grabinger

Hallo Victorianer,

mein Name ist Anton Grabinger, Jahrgang 1956 und ich bin seit dem Treffen 2015 in Miehlen der neue Typreferent für die Victoria KR 17 Parilla.Ich wurde quasi von Edgar im Eilzugtempo „Dienstverpflichtet“.

Ich muß gestehen, daß dazu nicht viel Überzeugungsarbeit nötig war; denn so ein Motorrad besitze ich seit 1985.

Der tolle Parilla-Motor und das „Klasse“-Fahrwerk hatten mich seit der ersten Ausfahrt begeistert; so ergab sich eine noch immer andauernde Beziehung zur KR 17.

Im Laufe der Jahre fanden sich noch weitere Fahrwerks- sowie Motorenteile bei mir ein.

Ich kann deshalb Euch bei der Restauration mit einigen Teilen behilflich sein.

Einfach mal bei mir nachfragen.

Wer übrige Teile abgeben kann; ich nehme sie gerne.

Alls erstes habe ich mich informiert, welche Teile am meisten gesucht werden. Dies sind die Schalldämpfer und die Vergaserverkleidung sowie die Kettenhüllrohre.Nachdem ich schon einmal Schalldämpfer nachfertigen ließ, dachte ich daß das auf die Schnelle möglich sein sollte. Leider ist der damalige Spezialist mittlerweile verstorben. Nichts destotrotz läuft derzeit eine Anfrage zum Nachbau des Schalldämpfer. Bemaßung, Detailskizzen und ein zerlegter Auspuff hatte ich ja noch. Sobald die Kosten für eine kleine Serie von 10 Stück vorliegen werde ich Euch informieren.

Stoßdämpfer, vorallem vordere sind Mangelware. 2015 habe ich insgesamt 16 Stoßdampfer überholt. Einige Einzelteile sind noch übrig, bzw. weitere Teile werden gesucht um den einen oder anderen Stoßdämpfer wieder komplettieren zu können.

Zwei Tips zur KR 17 möchte ich Euch mitteilen.

Der Zylinderkopf hat einen Einlaß von 22 mm. Victoria verbaute aber nur den D´ell Orto UBF 20 (20mm Durchlaß) Wer kann, sollte einen 22er Vergaser anbauen bzw. den Originalvergaser entsprechend aufweiten.

Gebt dem Motor genügend Luft zur Kühlung. Der Originalkotflügel ist der Kühlung eher abträglich. Wies besser geht zeigte Victoria 1957 am Norisring. An  der Maschine war so ein Sportkotflügel verbaut, eng am Reifen geführt.

In diesem Sinne hoffe ich auf gute Zusammenarbeit mit Euch.

Euer

Anton Grabinger

Es ist Freytag. Es ist Flurytag IX

Nenn mich Mona oder Victoria, Barbara.Barbara ? Hier hin.

Bis nächsten Freytag. Denn dann ist wieder Flurytag.

Wir bringen an dieser Stelle jeden Freitag einen neuen Cartoon von Uli Flury. Und wie immer mehr unter: http://www.cartoon-manufaktur.com

Ihr wollt Uly eine Nachricht schicken ?

 

 

 

Gestatten, Diethard Ludley

Typreferent für Vicky III – IV Tory Avanti Super Luxus Preciosa – Diethard Ludley

Wir stellen hier regelmäßig unsere Typreferenten für die einzelnen Victoria Modelle vor.

Ich heisse Diethard Ludley und wohne in Bremen.

Geboren bin ich 1939 in Thüringen und kam mit Familie 1950 nach Brake/Unterweser. Dort sprachen die damals alle Plattdeutsch. Das war ein großes Problem und hat auch gedauert, bis das alles in meine Ohren passte!

Nach der „Penne“ 1957 lernte ich Maschinenbau und E-Technik kennen, was alles auf Schiffbau ausgelegt war. Dann folgte ein Praktikum in einer Gießerei, wo Dinge für die Marine gegossen wurden.

Es folgte ein Maschinenbaustudium und meine berufliche Arbeit begann als Konstukteur bei einer Bremer Firma, die Decksmaschinen für Öltanker herstellte. Dort begann auch meine kaufmännische Arbeit, nämlich weg vom Zeichenbrett!

Es folgte ein Wechsel ins Marketing für den Bereich „Kälte, Wärme, Schall“ und danach 25 Jahre Marketing für einen Salzburger Modellbahnhersteller.

Wie kam ich 1957 auf Victoria? Weil die VICKY III-Mopeds einfach „IN“ waren. Hatten sie ja einen starken Motor, geilen Klang und schon etwas motorradmäßiges Design.

Bei meinem Lehrlingslohn von 25 DM/Monat war die Anschaffung einer VICKY III mit einem Preis von 625 DM völlig illusorisch. Aber mein Lehrmeister, nicht ganz uneigennützig, verschaffte mir Wochenendschichten am Braker Hafen, um mir diese viele „Kohle“ zu verdienen. Konnte dann ja schnell irgendwo hinfahren, um arbeitsmäßig etwas zu erledigen. Könnte man auch mit dem Auto machen? Es gab aber nur eines. Das hatte der Chef! Und was die Betiebskosten, wie Versicherung samt Sprit anging, da war der nicht geizig!

Dabei fällt mir ein, daß er dem Altgesellen brutto 69 Pfennig/Stunde bezahlte! Das waren Zeiten!

Mit der VICKY III hatte ich nun die Anschubfinanzierung für die weiteren Victorias geschaffen.

2. Lehrjahr VICKY IV Export. 3. Selbstmörder-Avanti. 4. Super Luxus.

Dann folgten lebenswichtigere Dinge und Victoria geriet mehr und mehr in den Hintergrund. Vergessen wurden die Mopeds aber nie! So kommt es, wie es kommen muß!

1988 mit Auto an roter Ampel. Gehört hab ich es ja eindeutig, was da kommen könnte! Geglaubt aber eher nicht! Einer auf VICKY III umfährt die Ampel auf dem Fahrradweg. Ampel grün und hinterher. Nicht gefunden, aber davor auch nicht geglaubt, daß ich jemals wieder solch ein Moped sehen würde. Also auf die Jagd!

Visitenkarten (hinten) mit Stempel versehen: Suche VICKY III Preis egal!

So bekam eine schrottige 1954er VICKY III im Herbst 1988 wieder ein neues zuhause. Aber Ersatzteile zu finden und das ohne internet? Das war schwierig! Hat auch alles lange gedauert. Im April 1989 stand sie aber wiede r da und hatte ihre 2. Geburt erlebt.

Nun war die Jagd eröffnet und der Traum, alle Victorias wieder fahren zu können, könnte nun Wirklichkeit werden.

1994 konnte ich eine schwedische 1956er VICKY IV Exportversion bekommen. 1997 eine Super Luxus der 1. Serie und 1999 eine Avanti-Duo von 1960.

Inzwischen war mir die VICTORIA-IG. bekannt und mit der Super Luxus gings 2001 auf deren Achsen 150 km. zum Jahrestreffen bei Uwe Habersetzer nach Tangstedt.

War ja das absolute highlight, daß so viele Victorias dort zusammenfanden und auch gefahren werden.

Seit dem Treffen 2001 engagiere ich mich für die Belange der 50ccm Fraktion innerhalb unserer VICTORIA-IG.Motor Classics Bremen 2006. In der Kategorie „Motorräder“ bekam ich für meine Avanti Duo den 1. Preis „Spirit of the show.“ Moderator ist Andy Schwietzer von „Oldtimer Markt“.

Gloria Victoria! Diethard.